Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

Allgemeines

Die nachstehenden Bedingungen gelten für alle Dienstleistungen und Lieferungen, die der Auftragnehmer gegenüber seinem Auftraggeber erbringt. Sie gelten auch für zukünftige Geschäfte, selbst wenn nicht ausdrücklich darauf Bezug genommen wurde. Einkaufsbedingungen des Auftraggebers werden für das gegenständliche Rechtsgeschäft und die gesamte Geschäftsbeziehung hiermit ausgeschlossen. Angebote sind grundsätzlich freibleibend.

Diese Bedingungen ersetzen vollständig ältere Versionen der Goodgame Studios-Nutzungsbedingungen.

Leistungsumfang

Die Durchführung der vertragsgegenständlichen Leistungen durch den Auftragnehmer erfolgt, soweit nichts anderes vereinbart wurde, in der vom Auftragnehmer gewählten Weise (z.B. online, am Standort des Computersystems oder in den Geschäftsräumen des Auftragnehmers) innerhalb der normalen Arbeitszeit des Auftragnehmers. Erfolgt auf Wunsch des Auftraggebers oder aufgrund besonderer Umstände, die dies erforderlich machen, eine Leistungserbringung außerhalb der normalen Arbeitszeit, werden die Mehrkosten gesondert in Rechnung gestellt. Die Auswahl der die vertragsgegenständlichen Leistungen erbringenden Mitarbeiter obliegt dem Auftragnehmer, der berechtigt ist, hierfür auch Dritte heranzuziehen.

Der Auftragnehmer ist nicht verpflichtet, Daten des Auftraggebers oder Dritter, die ihm dieser zur Bearbeitung, zur Aufbewahrung oder zum Transport übergibt, auf deren Inhalt oder logischen Gehalt zu überprüfen. Erleidet der Auftragnehmer dadurch einen Schaden oder Mehraufwand, dass die ihm vom Auftraggeber zur Verfügung gestellten Daten rechtswidrige Inhalte aufweisen oder nicht in einem Zustand sind, der sie für die Erbringung der beauftragten Dienstleistung tauglich macht, so haftet der Auftraggeber.

Der Auftragnehmer haftet nicht für Schäden, die daraus entstehen, dass Dritte, deren Daten er zur Bearbeitung, Aufbewahrung oder Weiterleitung übernommen hat oder sonstige Personen, zu denen er in keinem Vertragsverhältnis steht, missbräuchlich handeln, sofern er diesen Missbrauch im Rahmen des Standes der Technik und der branchenüblichen Standards nicht verhindern konnte und musste.

Der Nutzer ist für die Aktualität und Geeignetheit der von ihm eingesetzten Soft- und Hardware selbst verantwortlich.

Der Nutzer hat bei einzelnen Services die Möglichkeit, Leistungen von Vertragspartnern von FASTCOMP in Anspruch zu nehmen. In diesem Fall kommt ein gesonderter Vertrag zwischen dem Nutzer und dem jeweiligen Vertragspartner von FASTCOMP zustande. Der Nutzer wird hierauf vor Vertragsschluss in geeigneter Weise hingewiesen.

Von diesen Bedingungen abweichende Regelungen oder Allgemeine Geschäftsbedingungen des Nutzers finden nur dann Anwendung, wenn FASTCOMP ihrer Geltung zuvor schriftlich zustimmt.

Vertragsabschluss

MeinBetrieb kann nur nach vorheriger Registrierung genutzt werden. Das Angebot richtet sich ausschließlich an Unternehmen. Preisauszeichnungen erfolgen daher grundsätzlich ohne Umsatzsteuer.

Pro Betrieb darf ausschließlich nur ein Betrieb registriert werden. Jede physische Person benötigt einen eigenen Zugang. Die Nutzung eines Zugangs von mehreren Personen ist strengstens untersagt und zieht eine Zugangssperre nach sich. Die Betriebsregistrierung erfodert zum erfolgreichen Abschluss eine Freischaltung durch FASTCOMP.

Der Nutzer von MeinBetrieb verpflichtet sich seine Daten über die MeinBetrieb Administration aktuell zu halten.

Widerrufsbelehrung

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform jedoch nicht vor Vertragsschluss. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an: FASTCOMP - A. Hanzl KG, Sechsschimmelgasse 26, 1090 Wien. Email: office@meinbetrieb.com.

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang.

Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn FASTCOMP mit der Ausführung der Dienstleistung mit Ihrer ausdrücklichen Zustimmung vor Ende der Widerrufsfrist begonnen hat oder Sie diese selbst veranlasst haben. Hiervon ist regelmäßig auszugehen, wenn Sie eine MeinBetrieb-Serviceleistung oder ein sonstiges Dienstleistungsangebot in Anspruch genommen haben.

Verfügbarkeit

FASTCOMP ist bemüht MeinBetrieb möglichst störungsfrei zu betrieben. Wir stellen MeinBetrieb im Rahmen unserer technischen und betrieblichen Möglichkeiten mit einer Verfügbarkeit von 98 % im Jahresmittel bereit. Davon nicht umfasst sind Zeiten, während deren die Nutzung aus zwingenden technischen Gründen oder wegen erforderlicher Wartungsarbeiten unterbrochen oder beeinträchtigt ist, ohne dass FASTCOMP nach den Bestimmungen dieses Vertrages dafür einzustehen hat. Ebenfalls nicht erfasst sind Zeiten, in denen die Server von FASTCOMP oder der einzelnen Teile auf Grund von technischen oder sonstigen Problemen, die nicht im Einflussbereich von FASTCOMP liegen (höhere Gewalt, Verschulden Dritter usw.), über das Internet nicht zu erreichen sind.

Erforderliche Wartungsarbeiten werden auf der MeinBetrieb Webseite veröffentlicht. Darüber hinaus gelten folgende fixe Wartungsfenster:

  • Jeden 2. Dienstag und Mittwoch im Monat zwischen 0:30 und 2:00
  • 31.12. 23:00 - 1:00
  • 30.6. 00:00 - 1:00

FASTCOMP kann keine Gewähr dafür übernehmen, dass seine Dienste ohne Unterbrechung zugänglich sind, dass die gewünschten Verbindungen immer hergestellt werden können oder dass gespeicherte Daten unter allen Gegebenheiten erhalten bleiben.

Kündigung

Der Kunde hat jederzeit das Recht seinen Zugang und all seine Daten im MeinBetrieb System löschen zu lassen. Eventuell noch verfügbare MeinBetrieb Punkte können jjedoch nicht zurückerstattet werden. Die Kündigung muß aus Sicherheitsgründen schriftlich unter Nennung der Zugangsdaten erfolgen.

Stellt FASTCOMP Angriffe, Spionageversuche oder die absichtliche Ausnutzung von Programmfehlern (Bugs) fest, kann FASTCOMP den MeinBetrieb Zugang sofort für bestimmte oder unbestimmte Zeit sperren. Erfolgt eine Sperre auf unbestimmte Zeit und sind noch käuflich erworbene aber nicht verbrauchte MeinBetrieb Punkte auf dem Konto vorhanden, wird FASTCOMP diese zurückerstatten.

Pflichten des Nutzers

Der Nutzer verpflichtet sich,FASTCOMP alle künftigen Änderungen seiner im Rahmen der Registrierung angegebenen Daten, insbesondere eine Änderung bei der E-Mail-Adresse, unverzüglich mitzuteilen. Der Nutzer ist verpflichtet, FASTCOMP auf Anfrage die Richtigkeit seiner Daten zu bestätigen.

Der Nutzer ist verpflichtet, seine Zugangsdaten und alle Kennwörter und Passwörter streng geheim zu halten. Der Nutzer ist verpflichtet, die Zugangsdaten und alle Kennwörter und Passwörter vor dem unberechtigten Zugriff Dritter zu schützen.

Für den Fall, dass der Nutzer Anlass zu der Vermutung hat, dass Dritte diese Daten unberechtigt erlangt haben oder haben könnten, wird er FASTCOMP unverzüglich informieren und seine Daten ändern oder durch FASTCOMP ändern lassen. FASTCOMP hat in diesem Fall oder für den Fall, dass für  FASTCOMP Anhaltspunkte für einen Missbrauch der Daten bestehen, zudem das Recht, den Zugang des Nutzers vorübergehend zu sperren. Der Nutzer ist zur Nutzung wieder zuzulassen, sobald der Verdacht eines Missbrauchs der Daten ausgeräumt ist.

 

Schadenersatz

FASTCOMP ist berechtigt, den ihr aufgrund des schuldhaften Verhaltens eines Teilnehmers entstandenen Schaden gerichtlich einzufordern.

FASTCOMP kann keine Haftung für im System gespeicherte Daten übernehmen. Wir verpflichten uns dazu personalisierte Daten auf keinen Fall an Dritte weiter zu geben.

Höhere Gewalt

Soweit und solange Verpflichtungen infolge höherer Gewalt, wie z.B. Krieg, Terrorismus, Naturkatastrophen, Feuer, Streik, Aussperrung, Embargo, hoheitlicher Eingriffe, Ausfall der Stromversorgung, Ausfall von Transportmitteln, Ausfall von Telekommunikationsnetzen bzw. Datenleitungen, sich auf die Dienstleistungen auswirkende Gesetzesänderungen nach Vertragsabschluss oder sonstiger Nichtverfügbarkeit von Produkten nicht fristgerecht oder nicht ordnungsgemäß erfüllt werden können, stellt dies keine Vertragsverletzung dar.

Sonstiges

Sollten eine oder mehrere Bestimmungen des Vertrags ganz oder teilweise unwirksam oder nicht durchführbar sein oder werden, so wird die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen hierdurch nicht berührt. Die unwirksame oder undurchführbare Bestimmung ist durch eine sinngemäße gültige Regelung zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen oder undurchführbaren Klausel am nächsten kommt.

Der FASTCOMP ist berechtigt, sich zur Erfüllung seiner Verpflichtungen ganz oder teilweise Dritter zu bedienen.

Gerichtsstand ist Wien. Es gilt österreichisches Recht.

Über uns
Wir sind eine engagierte Österreichische Firma welche sich auf IT Dienstleistungen spezialisiert hat. Seit 12 Jahren sind wir erfolgreich am Markt tätig. Unsere Server stehen in Wien.
Aktuelles
Gerade nichts neues
In Verbindung bleiben
MeinBetrieb ist ein Service von FASTCOMP
(c) 2010 - 2019 - v1.412
HomeImpressumKostenlosAGBs